Mein Erster Tag

Mein Lieber Papa hat mich mitgenommen zum Spiel gegen London. Mit der Hoffnung auf einen Sieg und guter Laune machten wir uns auf den Weg ins Stadion, unser Wohnzimmer, wie wir immer dazu sagen.  Mein allererstes Champions League Spiel!  Vor’m Stadion standen Dominik, Mazze, David, und Dani und da sind wir dann auch hin. Erst mal Begrüßung und Gebabbel, Gebabbel, Gebabbel wie wir das Spiel heute so sicher gewinnen werden, wer welchen Spielerbecher daheim im Schrank stehen hat und wie scheiße Schlacke ist. Noch ein Foto für die Website gemacht, dann noch schnell am Schal und Trikotstand vorbei. Mazze hat ganz stolz sein neues Kevin Großkreutz Schal angezogen, Dominik war glücklich mit seinem Trikot und ich… ich war sehr ,sehr,  sehr zufrieden mit meinem Mario Götze Schal.  Und dann ab rein ins beste Stadion der Welt, um die beste Mannschaft der Welt Fußballspielen zu sehen.  Und dann, auf der Tribüne angekommen sah’s  erst mal so aus: Augen auf, Kinnlade runter, Herzschlag unkontrollierbar. Was für ein Feeling. Unglaublich! Leider reichte es am Ende nur für ein 1:1, aber allein schon so was gesehen zu haben war unvorstellbar cool. An dieser Stelle muss ich noch mal erwähnen, dass ich schon ungefähr 10 Mal mit im Stadion war und Dortmund immer nur unentschieden gespielt oder verloren hat. Oh ja, das ist ziemlich deprimierend! (die Hoffnung geb ich aber nicht auf!) Nach dem Spiel war mein allerliebster Papa der Meinung wir müssten jetzt nach Hause, weil ich doch am nächsten Tag Schule hätte. Na Klasse! Also verabschiedeten wir uns von den anderen und dann ab auf den Parkplatz gerannt (was uns nicht sehr viel brachte, das rennen). Wir standen geschlagene 2 Stunden auf diesem Parkplatz rum bis wir endlich losfahren konnten.  Und dann war der Tag auch schon rum. Aber es war mein erster Tag mit den Mainborussen, und den fand ich richtig gut, trotz der Niederlage (Überlegt‘ s euch gut, wenn ich dabei bin wird’s schwer mit dem Sieg, aber es soll ja Wunder geben!)

Bookmark the permalink.

Comments are closed.