Europa League Auswärtsspiel Liverpool 14.04.2016

Borussia Dortmund in Liverpool, ein Traumlos für jeden Borussen. Dementsprechend hoch war die Nachfrage nach den begehrten Auswärtskarten für die Anfield Road. Zwei unserer Mitglieder hatten das nötige Glück und machten sich auf die Reise in die Geburtsstadt der Beatles. Am Mittwoch den 13.04. begann die lange Anreise, aber immer mit einem breiten Grinsen im Gesicht. Als erstes ging es mit dem Auto bis nach Eindhoven, wo der Flieger nach Manchester wartete. Von Manchester ging es mit dem National Bus in einer 60 minütigen Fahrt nach Liverpool. Angekommen in Liverpool bezogen wir als erstes unser Hostel im Stadtzentrum. Wobei, beziehen kann man nicht sagen, da das Zimmer irgendwie vom Roomservice vergessen wurde. Nach dem wir an der Rezeption um frische Handtücher und Bettwäsche gebeten haben wurde diese umgehend erledigt und wir konnten uns hungrig ins Nachtleben stürzen. Nach einem gutem Essen und ein paar Bier gingen wir müde ins Bett.

Am Spieltag begannen wir den Tag mit einem leckeren Hostelfrühstück. Als erstes ging es an den Hafen von Liverpool, wo wir auf viele gleichgesinnte in schwarz-gelb getroffen sind. Nach einem Rundgang im Hafen sind wir in das Beatles Museum.

Auch wenn es nicht unbedingt unsere Musik war, hat sich der Besuch auf jeden Fall gelohnt. Danach ging es noch in den ein oder anderen Pub und die Spannung stieg von Minute zu Minute. Gut zwei Stunden vor dem Spiel machten wir uns mit einem typisch englischen Taxi auf dem Weg zur legendären Anfield Road. Mitten im Wohngebiet durch zwei drei Gässchen stand das Stadion auf einmal vor uns. Also nix wie raus aus dem Taxi und Fotos, Fotos und Fotos gemacht. Vor dem Eingangsbereich der Gästefans gab es einen Family Park wo ein buntes Unterhaltungsprogramm für Groß und Klein geboten wurde.

Im Stadion, was soll man sagen, die meisten habe es im Fernsehen gesehen, es war ein unbeschreibliches Gefühl gewesen.YNWA im Original und dann dieser Spielverlauf. Als sicherer Sieger gaben uns die Engländer schon die Hände, was dann in der Nachspielzeit geschah, war unglaublich. Was 42.000 Leute doch für einen Lärm machen können und 3000 Fans sich einfach nur unglaublich anschauen und sich fragen: Ist das alles wahr?

 

Nach dem Spiel ging es zurück ins Hostel und am nächsten Tag auf unsere Rückreise. Wir haben Liverpool natürlich geknickt verlassen, aber waren auch froh in dieser tollen Stadt und bei diesem legendären Spiel live dabei gewesen zu sein.

Hübi

Bookmark the permalink.

Comments are closed.