7. Hospiz Sommerfest

Hospizfest Alzenau
Etwas verspätet aber noch rechtzeitig vorm Jahreswechsel, hier unser Bericht zum Sommerfest des Hospiz Alzenau vom 02.07.2017. Für uns zählt als Mainborussen die getane Arbeit mehr als das geschriebene Wort.

Im Jahr 2016 hatten wir den ersten Kontakt zum Hospiz hergestellt und durften uns dort schon tatkräftig beim Auf- und Abbau der Zelte, Bänke etc. für das Sommerfest beweisen. Damals war bei jedem klar „ Wir kommen wieder“
Zum 7ten Mal bereits, fand also auch dieses Jahr das Sommerfest des Hospiz wieder am ersten Juli Wochenende statt. Mit den Erfahrungen aus dem letzten Jahr und etwas mehr Vorlaufzeit konnten wir das ganze dieses mal noch professioneller angehen. Wie es leider bei vielen Festen so ist, hat der Veranstalter mit seinem Team eigentlich am wenigsten von diesem Tag. An jeder Eck wird jemand gebraucht der hilft, unterstützt und entscheidet. Dieses Problem vor Augen und mit dem Wissen was die Mitarbeiter und Unterstützer des Hospiz Alzenau das ganze Jahr über leisten trafen wir die Entscheidung:

Wir übernehmen den Festbetrieb!!!

Damit konnten die lieben Engel vom Hospiz Zeit gewinnen um auch mal das ein oder andere längere Gespräch zu führen oder auch einfach Ihren Tag zu genießen. Das Know How in unserem Fanclub war dafür vorhanden, viele Mitglieder meldeten sich freiwillig zum Dienst so das wir das ganze in eine Früh- und Spätschicht teilen konnten.

 

Zusammen mit einem Auf- und Abbauteam waren wir gut gerüstet. Der Aufbau verlief trotz einsetzendem Regen problemlos (wir waren vom Vorjahr gerüstet) und es war in gut 1,5 Stunden erledigt.

Zum Festbetrieb am Sonntag kam dann zumindest für ein paar Stunden die Sonne raus und ein perfekter Start fürs Fest war gegeben.

Gerade zur Mittagszeit war es sehr voll und unser Team am „Spanferkel mit Klößen Stand“ kam schwer ins schwitzen, auch hier wurde ein hervorrangender Job gemacht! Als es an der Essensausgabe mal etwas ruhiger wurde, ahnte ein anderes Team bereits Böses. Den wo gegessen wird fallen auch Späne ( in diesem Fall Geschirr und Besteck). Zahllose Kisten mit verschmutzen Bestecken und Tellern verschwanden ins innere des Hospizes. In einem kleinen Heizungsraum schuftete das Spülteam mit Unterstützung einer Gastrospülmaschine um alles wieder sauber zu bekommen. Zum trocken wurden gefühlte 30 Abwaschtücher benötigt. Dies zog sich dann auch bis zum Ende hin, da irgendwann die Kaffee / Kuchen Zeit kam.

 

Nach dem Essen wurde dann auch die Gruppe um und im Bierwagen gefordert.
Der Durst kam über alle herein.

Gerade unsere Abräumer haben hier einige Kilometer gemacht. Glücklicherweise nahm der Andrang der Gäste auch nicht ab, so dass man sagen kann das unsere eingeplante Frühschicht einfach durch gemacht hat bis hin zum Abbau.
Hier gilt es noch mal ein besonderes Dankeschön zu sagen!
Wir hatten sicher nicht mit solch einem Andrang gerechnet, aber die lachenden Gesichter der Pfleger, Betreuer und Gäste überstrahlt alles.

Auch im nächsten Jahr werden die Mainborussen, beim dann 8ten Sommerfest in der gleichen Stärke vor Ort sein und unterstützen, denn das Hospiz Alzenau ist für uns alle eine Herzensangelegenheit!!

SGG Hübi

Tagged , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.